Der Schießsport

Bereits 1896 zählte er zu den olympischen Disziplinen.

Durch seine Beliebtheit stieg die Zahl der Sportschützen auf ca. 1.600.000 Mitglieder und rangiert im Vergleich zu den

anderen olympischen Sportarten auf dem 4.Platz.

 

Die Anfänge des Schießsports in Esserden datieren aus dem Jahr 1961.

Damals gehörten Hermann Angenendt, Willi Arnzt, Siegfried Hövelmann, Gerd Lieving, Hans Noeske, Karl Terstegen, Manfred Tönnissen und Heinz van Laak

zu den Sportschützen der ersten Stunde.

 

Von nun an war der Schießsport fester Bestandteil der Bruderschaft.

Auf einem Schießstand mit 3 Bahnen für Luftdruckwaffen im Saal der Gaststätte Markett wurde fortan trainiert.

 

Dem Beschluß zum Neubau eines Schießstandes ließen die Mitglieder des Vereins Taten folgen.

1995 konnte der neue Stand mit 6 Bahnen für Luftdruckwaffen und Armbrust seinemBestimmungszweck übergeben werden.

 

Die derzeitige Schießgruppe umfaßt ca 50 Mitglieder, unterteilt in alle Altersstufen und Waffengattungen.